Duale Leitung

Duale Leitungen haben sich in der Krankenhauspsychosomatik bewährt, weil sich nur so Medizinische Therapeutik und Organisation der Behandlungseinheit in ihren Zielsetzungen optimal ergänzen.


Erfahrung zählt

Auch ein gut funktionierendes Team braucht eine Leitung, nicht weil Leitung alles besser weiß oder kann, sondern weil die verschiedenen Perspektiven auf das therapeutische Geschehen immer wieder zusammengeführt und integriert werden müssen. Hier zählt vor allem der klinische Blick und vor allem auch die Erfahrung.

 

Vier Augen sehen mehr als zwei

Nicht nur weil vier Augen mehr sehen als zwei, hat sich das Prinzip der Dualen Leitung, bei der ein letztverantwortlicher Facharzt eng mit einer in Organisationsfragen langjährig erfahrenen medizinischen Fachangestellten zusammenarbeitet, bewährt. Unbeschadet der jeweils eigenen Verantwortungsbereiche wird damit sichergestellt, dass die verschiedenen Bereiche des multimodalen Settings intensiv miteinander kooperieren. Pflege begleitet und berät Patient*innen im Alltag und verfolgt mit dem Prinzip der Bezugspflege eng abgestimmt mit dem ärztlich-therapeutischen Bereich spezifische Pflegeziele. Durch Ärzt*innen bzw. Psychogische Psychotherapeut*innen werden Patient*innen einzel- und gruppentherapeutisch, durch Spezialtherapeutinnen in der kunst- bzw. körpertherapeutisch behandelt. Erst das Zusammenspiel Aller koordiniert durch eine duale Leitung ergibt eine integrierte tagesklinische psychosomatische Behandlung.

Herr Dr. med. Mats Blohm
Oberärztliche Leitung

Facharzt für Psychotherapeutische Medizin

Frau Dr. Stefanie Nigel
Psychologische Leitung

Psychologische Psychotherapeutin